Verloren? - Gefunden!

Fundsammelstellen, Fundbüros

Es gibt (in der Schweiz) einige Tausend Stellen, die Fundgegenstände verwalten: Fundbüros von Gemeinden, Kantonen, Polizeien, Verkehrsbetrieben (Bahn, Bus, Taxi), Vereinen, Anlässen, Schlüsselfundstellen, Tierheime.
Bei Aufruf von "Fundbüro" in der bekanntesten Internetsuchmaschine erscheinen etwa 32'000 Einträge (in der Schweiz), davon viele Gemeinde-Fundbüros.

Für jemanden, der etwas verloren hat, bedeutet das, bei fast beliebig vielen Stellen nachfragen zu müssen, ob der Gegenstand (schon) gefunden worden ist, und dies allenfalls mehrmals. Es liegt in der Natur der Sache, dass man meist nicht weiss, wo ein Gegenstand verloren gegangen ist.

Zentrales Fundregister

Diese Internetseite bietet die Möglichkeit, Funde (kostenlos) einzutragen. Angenommen, jeder Fund würde hier registriert, könnte jederzeit und beliebig oft abgefragt werden, ob ein verlorener Gegenstand gefunden worden ist. Ein wiederholtes Abklappern von mehreren Stellen wäre überflüssig.
Dieses Register ist vorallem auch für Gegenstände gedacht, die nicht mit Suchdienst-Etiketten oder Schlüsselfundmarken ausgestattet sind oder wegen zu kleinem materiellem Wert nicht ins Fundbüro gebracht werden (müssen).

Der Gegenstand ist gefunden worden

Sie entdecken Ihren verlorenen Gegenstand in der Liste der Funde. Dann melden Sie sich (mittels Email) beim Fundregister und erhalten die Kontaktdaten des Finders, mit dem Sie sich in Verbindung setzen können.

Vertraulichkeit

Die Vertraulichkeit ist gewährleistet, weil persönliche Daten nur den Betroffenen bekannt gegeben werden. Möglicherweise möchte jemand, der etwas verloren hat, den Gegenstand zwar möglichst schnell zurück haben, dies aber nicht aller Welt mit Name und Adresse bekannt geben.

Beginn

Die Datenbank ist Ende Januar 2010 eingeschaltet worden.

Weitere Fundregister und Fundstellen

Mehrere Fundbüros arbeiten mit Easyfind zusammen. Erkundigen Sie sich auch dort.

www.easyfind.com